Spitzenspiel in Bernstadt!

Spitzenspiel und Pokalpartie stehen vor der Tür - Hoher Zuschauerandrang erwartet!


Es ist das Topspiel der Oberlausitz - es ist das Topspiel des Samstags. Während zahlreichen Mannschaften ein spielfreies Wochenende genießen sind die Cunewalder Handballer gleich doppelt gefordert. Vor allem die Spitzenpartie am Samstag wird dabei von großer Bedeutung sein. Als ungeschlagener Tabellenführer (8 Spiele - 8 Siege) muss man zum heimstarken OHC Bernstadt reisen. Für Co-Trainer Florian Sieber wird die Begegnung ein schwerer Brocken und "geiles" Erlebnis zugleich. "Bernstadt ist für mich Zuschauertechnisch ein absolutes Vorbild und eine Bereicherung für unsere Region. Wir freuen uns diese Gänsehautatmosphäre live erleben zu dürfen. Wir hoffen natürlich auch auf zahlreiche Schlachtenbummler aus dem Cunewalder Tal und Umgebung. Ich bin überzeugt, dass die Halle in Bernstadt aus allen Nähten platzen wird." Spielerisch können die Hausherren auf eine konstante Entwicklung zurückblicken, welche in einer bisher herausragenden Saison mündete. "Bernstadt hat es über die letzten Jahre geschafft eine qualitativ und quantitativ hervorragende Arbeit zu liefern. Die Mannschaft besteht zu großen Teilen aus Spielern, die das Handball ABC in Bernstadt gelernt haben. Dies ist beispielhaft und lässt auch unseren Verein etwas neidisch zu den "Erdachsen" blicken." Die Favoritenrolle wird trotz 7 Siegen aus 7 Spielen nach Cunewalde geschoben, wie man es den letzten Berichten der Gastgeber entnehmen konnte. "Diese Rolle wollen wir auch annehmen und gerecht werden. Hierzu hoffen wir aber auf eine Verbesserung der Personalsituation. Wir haben großen Respekt vor den Hausherren, wollen aber selbstbewusst im Wissen, um unser eigenes Können, auftreten." Vor allem die Defensive muss, wie bereits oftmals bewiesen, einen schwer überwindbaren Abwehrriegel bilden und den Gastgeber alles abverlangen. Vor allem den zuletzt sehr stark agierenden Kahle gilt es in seinen Wirkungskreisen einzuschränken. Wenn es zudem auch von den Außenpositionen wieder effektiver klappt, sollte zumindest das Cunewalder Angriffspiel schwer ausrechenbar sein. Man darf sich in jedem Falle auf ein tolles Handballspiel freuen, was hoffentlich Werbung für unsere Sportart über die Grenzen hinaus macht.



Am Sonntag steht dann noch das Sachsenpokalspiel in Kamenz auf dem Programm. Gegen den Ostsachsenligist sind die Cunewalder Handballer gefordert und in der Favoritenrolle. "Auch hier möchten wir natürlich als Sieger vom Parkett gehen und dementsprechend auftreten." Pokalspiele haben bekanntlich Ihre eigenen Gesetze. Demnach werden die Oberlausitzer die Lessingstädter keinesfalls unterschätzen.

406 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen