top of page

Kann der HVO Platz 3 verteidigen???

Cunewalde will gegen Delitzsch Tabellenplatz 3 sichern!

Die Cunewalder Handballer sind nach einem überragenden Saisonstart auf Platz 3 der Sachsenligatabelle zu finden und streben dessen Verteidigung auch zum Delitzsch-Spiel an. Einen Sieg vorausgesetzt könnte eine fast optimale Punkteausbeute im November bedeuten. Trainer Sieber mahnt vorab dennoch zu übertriebenen Erwartungen. "Wir sind aktuell personell angeschlagen und hatten keine optimale Trainingswoche. Zudem erwartet jeder ein Sieg gegen Delitzsch. In Summe stellt dies eine gefährliche Ausgangslage dar. Dennoch sollten wir mit dem Selbstbewusstsein des guten Saisonstartes in die Begegnung gehen." Mit einem ähnlichen Kader wie gegen Zwönitz will der HVO die Gäste möglichst in die Knie zwingen. "Erfreulicherweise steht uns Nicolas Bula erneut zur Verfügung. Direkt aus dem Urlaub wird er der Mannschaft wieder defensive Stabilität verleihen. Bei Schulze und Richter hoffe ich, dass sie zum Einen gesund und zum anderen pünktlich aus dem Ski-Urlaub zurückkehren. Aufgrund der dünne des Kaders werden wir sicherlich auch von der zweiten Mannschaft mit 1-2 Spielern unseren Kader auffüllen." Die Personalsituation will Sieber definitiv nicht als mögliche Ausrede gelten lassen. "Mit der Unterstützung der Zuschauer im Rücken sind wir sicherlich - wie in Zwönitz - Favorit in der Begegnung. Allerdings werden wir den Teufel tun und die Delitzscher unterschätzen. Gegen Zwickau (Sieg), Zwenkau (knappe Niederlage) oder auch gegen den LVB Leipzig (knappe Niederlage) haben die Schützlinge von Christian Hornig ihre Qualität bereits unter Beweis gestellt und haben immerhin schon 2 Sieg auf dem Konto." Bei seinen Mannen hofft Sieber, dass sie eine Gier entwickelt haben auf weiteren Erfolg. "Ich bin überzeugt, dass uns die wenigsten einen derart guten Start zugetraut haben. Wir haben jetzt die Möglichkeit diese Welle weiterzureiten und in den beiden Heimspielen gegen Delitzsch und dem nachfolgenden Derby gegen Koweg Görlitz für eine herausragende Ausgangslage zu sorgen. Hierfür ist Glaube und Disziplin erforderlich. Die größten Fehler werden bekanntlich in Zeiten sportlicher Erfolge gemacht - daher werden wir den Teufel tun und den Gegner unterschätzen und im Allgemeinen locker zu lassen." Zudem müsse man laut Sieber die Anzahl technischer Fehler reduzieren und wieder mehr Druck im Angriffsspiel zeigen. Auch in der Verwertung klarer Torgelegenheiten sieht Sieber noch Verbesserungspotential. Mannschaft und Trainer hoffen mit den bisher gezeigten Leistungen auch Lust auf die Heimspiele geweckt zu haben. "Durch den Hallenbrand und der bis dato unveränderten Situation sind wir gerade in der Schützenplatzhalle aufgrund deutlicher Mehrkosten auch auf viele Anhänger angewiesen. Die Mannschaft hat mit ihren Leistungen und zumeist spannenden Spielverläufen vieles dafür getan, um Zuschauer für den Handballsport zu begeistern" - bekräftigt HVO-Vorsitzender David Horn den Wunsch auf eine gut gefüllte Halle. Der Anwurf ist für 15:45 Uhr terminiert. Im Vorfeld spielen die Frauen- sowie zweite Mannschaft in der "kleineren" Halle am Sorbischen Begegnungszentrum jeweils gegen Teams aus Radeberg.

144 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page