top of page

Cunewalde gewinnt Krimi in Riesa!

SC Riesa 28:29 HV Oberlausitz Cunewalde (17:14)

„Was für ein Spiel - was für eine Achterbahnfahrt. Am Ende müssen wir glücklich über diesen Erfolg sein, welcher lange Zeit auf Kippe stand!“ bilanzierte Florian Sieber die Begegnung. Da Kästner als Spieler mitwirken musste, war Sieber Verantwortlich an der Linie. Eine Linie der Mannschaft war hingegen nicht zu erkennen. Hektisch im Angriff und fahrlässig in der Abwehr präsentierten sich die Cunewalder in der Riesaer WM-Halle. Der Gastgeber kam mit viel Schwung und höherer Leidenschaft in die Partie und kaufte so den HVO-Mannen den Schneid ab. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam man besser in die Begegnung und verkürzte trotz Unterzahl mit 2 Gegenstoßtreffern durch Mende von 12:17 auf 14:17! Für den zweiten Spielabschnitt nahm man sich vor mit mehr Druck und Dynamik zu agieren und weniger Fehler zu produzieren. Dieses Vorhaben erwies sich zunächst als Lippenbekenntnis. Bei drei Gegentoren ohne eigenen Treffer schienen die Fälle dahinzuschwimmen. Sieber reagierte mit einer lautstarken Auszeit, die ihre Wirkung nicht verfehlte. Sechs Treffer in Folge (21:21) brachten die Oberlausitzer zurück in die Partie. Die erste Führung erfolgte in der 50.Minute (25:24) durch Christian Israel. Vor allem aber Tom Richter zeigte eine starke Schlussphase und übernahm Verantwortung und brachte den Cunewalder Kahn auf Siegkurs. Beim 29:26 kurz vor Ultimo (90 Sekunden) war der Deckel drauf - so dachte man! Riesa kam noch mal auf 29:28 heran und erlangte 20 Sekunden vor Schluss nochmals den Ball. Es folgte ein freier Wurf von Außen - welcher nur den Außenpfosten streichelte. Glück und Jubel beim Cunewalder Team.


Es spielten:

Anys, Bergner; Richter(6), Mende(5), Brabec(5), Israel(6), Pokorny(2), Stejskal(3), Welz(1), Mühlan, Kästner, Zimmermann

216 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen