top of page

Zwei Niederlagen für die HVO-Teams!

Saisonniederlage verdirbt Adventsstimmung!

ESV Dresden 31:28 HV Oberlausitz Cunewalde (17:13)

In der Halbzeitpause standen schon mehr Gegentreffer zu Buche als noch vor Wochenfrist im Spitzenspiel gegen Bernstadt. Viel zu passiv agierten die Cunewalder Handballer in der Abwehr. Ungeahnte Schwäche offenbarte man vor allem auf den Halbpositionen in der Deckung. Dazu kam ein einfallsloser Angriffshandball aus dem nur Tom Julian Mende hervorstach. Die Gastgeber nutzen die HVO-Lethargie zu einem frühen 3-Tore Vorsprung. Ein kurzer Zwischenspurt brachte den kurzfristigen Ausgleich (7:7), ehe 5 Treffer in Folge die Cunewalder distanzierten. Die clever und flüssig agierenden Hausherren verteidigten bis zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung. Die Ansprache in der Kabine schien derweil wenig Besserung zu bringen. Ein 10:4 Lauf der ESV-Männer brachte den HVO an den Rand eines Fiaskos (27:18). Erst jetzt kamen die kämpferischen Tugenden der Oberlausitzer zum Vorschein. Ein eigener 8:1-Lauf und Ballgewinn sorgten für die Chance zum 27:28. Leider geschah ein technischer Fehler, der zum postwendenden Treffer für Dresden führte. Letztlich gelang den Gastgebern ein verdienter Heimerfolg, da Cunewalde 40 Minuten nicht statt fand! Mende mit 11 Treffern zeigte als einziger HVO Akteur eine ordentliche Leistung.


Ebenfalls einen gebrauchten Start erwischte unsere zweite Mannschaft, die ab der 40.Minute ohne Torwart agieren musste (Blaue Karte nach Rangelei gegen Bluhm). Letztlich hatte man ersatzgeschwächt keine Chance in Schleife und unterlag 13:25. Trotz der Umstände eine deutlich zu hohe Niederlage!



304 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen