top of page

Nächstes Topspiel im Lokschuppen!

Schwere Auswärtspartie im Lok-Schuppen!

Es ist sicherlich eine der legendärsten Hallen der Verbandsliga - der altehrwürdige "Lok-Schuppen" hält am Wochenende das Spitzenspiel der Verbandsliga Ost bereit. Der Tabellendritte aus der Landeshauptstadt erwartet den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus der Oberlausitz.

Cunewalde möchte dies auch gerne bleiben - wenngleich die Erinnerungen an die gewöhnungsbedürftige Halle nicht die Besten sind. In den Verbandsliga-Jahren vor dem Sachsenliga-Aufstieg, tat man sich stets schwer bei den Auswärtspartien beim ESV Dresden. Allerdings werden nur die wenigstens Spieler sich an diese Zeit erinnern.

Einzig Trainer Daniel Kästner und Torhüter Marcel Bergner waren zu dieser Zeit schon aktiv im Geschehen. "Wir fahren mit großen Respekt, aber mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenführers nach Dresden. Einzig die angespannte Personallage bereitet etwas sorgen. Gegen den ESV erwartet uns sicherlich eines der schwersten Auswärtsspiele der Saison. Meine Mannschaft ist jedenfalls gewarnt und wird keinesfalls den Teufel tun und die Hausherren unterschätzen."

Nachdem man im Angriff bisher noch nicht durchgängig überzeugen konnte - will Kästner vor allem die Abwehr wieder als entscheidenden Faktor in die Waagschale werfen. "Mit unserem Prunkstück der Abwehr wollen wir den Hausherren den Zahn ziehen. Im Zusammenspiel mit unseren Torhütern bin ich über die gesamte Saison zufrieden, während es im Angriffsspiel noch Reserven gibt. Gerade die Abgeklärtheit und Lockerheit im Angriffsspiel gilt es noch zu steigern. Aber das begleitet uns bereits die gesamte Saison."

Mit im Schnitt unter 20 Gegentoren ist der HVO Cunewalde den Hausherren (über 25 Gegentore im Schnitt) in Sachen Defensive eine Schritt voraus, während die geworfenen Tore auf einen ähnlich hohen Niveau liegen. Auf alle Fälle kann man sich auf ein spannendes Spiel am 2.Adventswochenende einstellen.


142 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen