top of page

Jaaa - 4.Platz für Cunewalde

Cunewalde schlägt Leipzig und schafft Platz 4!


HV Oberlausitz Cunewalde 32:31 LVB Leipzig (14:18)


Was für ein dramatisches und spannendes Saisonfinale in der Bautzener Schützenplatzhalle. Am Ende gab es auf beiden Seiten strahlende Gesichter, denn die Leipziger freuten sich über Platz 3 (punktgleich mit dem HVO) und die Hausherren über den Heimsieg und Platz vier in der Endabrechnung. Dabei sah es lange Zeit nach einem Erfolg der Messestädter aus - bis Cunewalde die Comeback-Qualitäten walten ließ. "Ich bin einfach nur überglücklich mit Platz 4 und den Sieg über Leipzig. Meine Mannschaft hat sich für eine tolle Saison belohnt. Neben den klaren Klassenerhalt und der tollen Endplatzierung war für mich die Siegesserie zum Saisonende auch in Hinblick auf das kommende Spieljahr immens wichtig." Den über 200 Zuschauern wurde von Beginn an eine temporeiche Begegnung geboten, in der die Gäste zwingender wirkten. Völlig verdient legten die Gäste einige Tore vor, während Cunewalde zu viele technische Fehler fabrizierte. In der Pause legten man nochmal den Fokus auf ein verbessertes Rückzugsverhalten. "Wir haben mit meinem Co-Trainer nochmals auf viele erfolgreiche Comebacks in der Saison hingewiesen und mehr Bewegung im Positionsspiel hingewiesen." Nach ausgeglichenen Start legten die Cunewalder peu a peu zu und drehten Mitte der zweiten Halbzeit die Begegnung. Mit viel Leidenschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit kaufte man den Gästen den Schneid ab. Ein unermüdlicher Kevin Mühlan stabilisierte die Deckung und im Angriff wich die Unsicherheit des ersten Spielabschnittes. Michal Naimann zeigte in seinem letzten Spiel für Cunewalde nochmals seine ganze Klasse. In schwierigen Situationen trug er die Mannschaft. Aber auch Tom Richter und Michal Hajek unterstrichen nochmals ihre gute Verfassung. "Aber auch Stoppi im Tor - hielt viele wichtige Bälle - sodass die Aufholjagd erfolgreich abgeschlossen wurde." Inmitten des Cunewalder Sturmlaufs im zweiten Spielabschnitt warf auch Paul Wagner sein erstes Sachsenligator. Er bekam wie schon in Görlitz auch in engen Spielsituationen seine Spielanteile und hat sie auch gut genutzt." Am Ende feierten beide Teams eine tolle Saison und die Hausherren wurden noch weit nach dem Spiel vom heimischen Publikum gefeiert.


Es siegten:

Stopp, Bergner, Anys; Hajek(9), Richter(7), Naimann(4), Pokorny(2), Mende(2), Mertig(3), Israel(2), Stejskal(2), Wagner(1), Mühlan, Pursche

151 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page