• fsieber89

Fluch beendet – Cunewalde kann in Görlitz siegen!

Handball Sachsenliga


SV Koweg Görlitz 29:31 HV Oberlausitz Cunewalde (15:16)


Vor dem Spiel strahlte HVO-Coach Kästner Zuversicht aus und appellierte an seine Mannen, bis zum Umfallen für einen Derbysieg zu fighten. Ihm selbst ist es weder zu Verbands- noch zu Sachsenligazeiten geglückt die Festung Görlitz einzunehmen. Von Beginn an konnte man die Motivation vor ca. 60 mitgereisten HVO-Fans sehen. Zahlreiche geblockte Bälle durch die Abwehrreihe, waren Ausdruck der positiven Einstellung der Kästner-Schützlinge. Auch die Bank zeigte sich hellwach und bemängelte erfolgreich ein Harzdepot eines Görlitzer Spielers – Gelbe Karte und Ballbesitz Cunewalde waren die Folge. Auch spielerisch schien vieles richtig gut zusammenzulaufen. Schöne Spielzüge und viele freie Würfe waren die Folge. „Ich denke wir haben in der ersten Halbzeit spielerisch eine richtig gute Partie gezeigt. Wenig Fehler standen vielen tollen Angriffszügen gegenüber.“ so HVO Coach Kästner. Zudem stachen seine Wechsel. Unter anderem fügte sich Marschall mit zwei Toren direkt nach seiner Einwechslung nahtlos in eine tolle Mannschaftsleistung ein. Zudem wirkte Tom Kaiser von Beginn an äußerst druckvoll und überzeugte mit klugen Anspielen und strahlte selbst ausreichend Torgefahr aus. Bis zum 15:10 hatten die HVO-Männer alles in Griff, ehe die Neißestädter ein Zeitstrafenfestival gegen die Oberlausitzer eiskalt ausnutzten. „Ab diesem Zeitpunkt war es eher ein Kampfspiel und wir haben ein wenig unsere Linie verloren. Allerdings haben die Jungs in puncto Tempo meinen Matchplan umgesetzt und die Görlitzer stets unter Druck gesetzt. Gerade die starken Koweg Aktivposten mussten so in der Schlussphase dem Tempo Tribut zollen.“ Dabei sah es im zweiten Abschnitt kurzzeitig danach aus, als können die Görlitzer die Partie an sich reißen. „Hier muss ich meiner Mannschaft meinen Respekt zollen. Nach dem 25:27 für Koweg haben sie nochmals eine Schippe drauf legen können.“ Angeführt vom klugen Spielgestalter Gildemeister wurde die Partie in die richtigen Bahnen gelenkt. Zudem hatten die Gäste mit einem gehaltenen Siebenmeter vom starken Anys und abgefälschten Kaiser-Treffer zum 30:27 das notwendige Spielglück. Auch in der hektischen Schlussphase profitierte man von vielen technischen Fehlern der Gastgeber und konnte einen wichtigen Auswärtserfolg feiern. Mit 4:2 Punkten sind die Cunewalder Jungs als Tabellenvierter bis dato bestes Team Ostsachsen – was aufgrund des Auftaktprogramms nicht unbedingt zu erwarten war. „Für mich ist dies eine Momentaufnahme – schon nächste Woche stets uns ein brisantes Ostsachsenderby bevor. Ich hoffe die Mannschaft ist genauso heiß darauf – den Saisonstart zu vergolden. Dazu gilt es ordentlich zu trainieren. Hoyerswerda hat immerhin gegen zwei absolute Top-Teams der Liga nur knapp verloren. Ich erhoffe mir eine Bestätigung der tollen Mannschaftsleistung aus dem Koweg-Spiel.“



Es spielten:

Bergner, Anys; Mende, Mühlan, Aßmann(4), Baase(1), Gildemeister(7), Welz(1), Hühn(6), Kaiser(3), Richter, Israel(1), Marschall(2), Naimann(6)

377 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Cunewalde im Derby Chancenlos!

HVO 21 :27 LHV Hoyerswerda Nach dem tollen Auftritt in Görlitz haben die Cunewalder Handballer am vergangenen Wochenende einen Dämpfer erhalten. Gegen aggressive Zusestädter hatte man bereits nach 1

Adresse

HV Oberlausitz Cunewalde e.V. 
Matschenstraße 9
02733 Cunewalde

Spielorte

Cunewalde

Wilhelm-von-Polenz Sporthalle  
Czornebohstraße 23,

02733 Cunewalde

Anfahrtsbeschreibung

Kontakt

Telefon: 0173-6613682
E-Mail: d_horn@gmx.net

  • Facebook
  • Instagram

Bautzen 

Schützenplatzhalle
Am Schützenplatz 3,

02625 Bautzen 

Anfahrtsbeschreibung

Anfahrt