top of page

3.Platz gefestigt! Cunewalde schlägt Delitzsch!

Cunewalder Handballer weiter im Erfolgsrausch! Sieg gegen starke Delitzscher!


HV Oberlausitz Cunewalde 33:28 NHV Concordia Delitzsch II (16:15)



„Ich muss meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen. Für mich war es im Angriff eine sehr gute Leistung des Teams. Vor allem freut es mich, wie wir immer wieder Rückschläge wegstecken und kurzfristig ausgefallene Spieler ersetzen.“ HVO Coach Sieber konnte mit seinem Team vor zahlreichen Zuschauern einen 33:28 Sieg über Delitzsch verbuchen und festigten damit den 3.Tabellenplatz – was selbst den eingefleischten Cunewalder Anhängern surreal vorkommt. Man erwischte gegen die Gäste einen ausgeglichenen Start, ehe man nach einer Viertelstunde erstmals auf drei Treffer Abstand entweichen konnte. Dabei zeigte man ein attraktives Tempospiel und konnte den Delitzscher Deckungsverbund das ein ums andere Mal Probleme bereiten. Danach folgte eine kurze Schwächephase – welche die Gäste zu einem 5:0 Lauf ihrerseits nutzten (9:6 – 9:11). „Mittlerweile ist es eine Qualität unserer Mannschaft, dass wir solche Phase gut wegstecken und uns nicht aus der Ruhe bringen lassen.“ Bis zum „Pausentee“ schaffte der HVO sogar noch eine knappe Führung zu erzielen und konnte mit einem guten Gefühl den zweiten Spielabschnitt beginnen. Diese gute Gefühl warf man in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts in die Waagschale und legte bis zur 41.Minute einen Zwischenspurt hin. „Nach dem überragenden Start bis zum 24:18 hatten wir dann wieder einen Zwischenhänger und die Gäste konnte fast aufschließen. Wenn es etwas zu meckern gibt, dann ist es die Tatsache, dass wir teilweise noch zu große Schwankungen in unserem Spiel haben.“ Die spielstarken Gäste kamen kurzfristig nochmals bedrohlich nahe – brachte das HVO-Schiff aber nicht mehr vollends ins Wanken. Nach dem 26:24 legten die Hausherren nochmals einen Endspurt hin, welchen Delitzsch nicht mehr Schritt halten konnte. „Jetzt können wir mit großer Vorfreude auf kommende Woche blicken. Die sich stetig steigernden Zuschauerzahlen werden im Derby gegen Görlitz den vorläufigen Höhepunkt erreichen. Ganz ehrlich – ich finde meine Mannschaft hat sich das durch gute Leistungen und viele Leidenschaft auch redlich verdient.“ Mit dem guten Tabellenplatz im Rücken können die Sieber-Schützlinge befreit aufspielen und freuen sich auf möglichst viel Publikum und ein stimmungsgeladenes Duell. Die Neißestädter konnten mit einem Heimerfolg ebenfalls Selbstvertrauen tanken – es ist also alles für ein spannendes Spiel angerichtet.

Es spielten:

Anys, Stopp, Mühlan, Schulze, Stejskal(1), Mende(8), Hajek(9), Richter(5), Kaiser, Bula(1), Welz(3), Pokorny(2), Mertig (4)

209 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page